Mobilfunkmessungen in Zwickau

Moin,

letzte Woche brachte die Freie Presse einen sehr langen Beitrag über Mobilfunkmessungen in Zwickau (s. Link unten).

Groß aufgemacht und natürlich mit dem Ergebnis, dass keine Grenzwertüberschreitungen vorliegen. Man kann in einer farbigen Karte die „Belastungen“ ablesen. Diese Messungen eines Professors werden deutschlandweit im Rahmen eines Projektes durchgeführt.

Über die Art des eingesetzten Messgerätes, der Bewertung der erfassten Daten usw. schweigt sich das Blatt, ggf. der Untersuchende aus.

Interessant, jedoch ist eine Grenzwertüberschreitung bei diesen immer noch hohen Grenzwerten der BISchV nicht wirklich zu erwarten.

Verharmlosung? Der Laie wird diese auf der Ebene der Straße gemessenen Werte auf seine Wohnung beziehen, dort gelten sie jedoch nicht adäquat, dieser Hinweis fehlt gänzlich.

http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/HOHENSTEIN-ERNSTTHAL/Staerkste-Funkstrahlung-am-Ring-gemessen-artikel9405789-1.php

So dient dieses Pamphlet eigentlich wieder mal nur der Beschwichtigung erhitzter Gemüter von „nichtwissenden“ Bedenkenträgern gegen den immer mehr wachsenden Einsatz mobiler Funkbelastungen.

Wir führen für Sie gerne eine Erfassung der Belastungen in Ihren Wohnräumen durch, geben Hinweise über Sanierungsmöglichkeiten und Schutz.

Kontaktieren Sie un unter Baubiologie Plauen

Dieser Beitrag wurde unter Baubiologie, Elektrosmog, Gesundheit, Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.