Hochfrequenz bei Arbeitsplatzanalyse in Zwickau

Hier finden Sie Praxis-Beispiele über Hochfrequenz-Analysen / WLAN-Untersuchungen am Arbeitsplatz
Hochfrequenzanalyse in Zwickau

Der moderne Arbeitsplatz bietet heute eine Fülle an Elektrosmog (hoch- und niederfrequent), natürlichen Störungen (Verzerrungen des Erdmagnetfeldes durch Metallteile an Möbeln, Bauteilen etc.) und Schadstoffen (chemische Stoffe), Schimmel- und Hefepilze, Bakterien.

Wir finden sie in Büromöbeln, Arbeitsgegenständen, wie Computer, Monitore, Kopierer, Telefon, Faxgeräte, aber auch in Klima- und Lüftungsanlagen.

Auch am Arbeitsplatz finden wir bei Arbeitsplatzananlysen eine Anreicherung der Raumluft mit flüchtigen organischen Verbindungen (VOC), aber auch Elektrosmog in jeglicher Form (Handy, Radio, Fernseher, Funkdrucker, Funkmaus, Fernsteuerungen, Gerätesteuerungen etc.)

Dazu kommen Belastungen von außen durch z.B. Funkmasten, Bahnstrom, Überlandleitungen und Transformatoren.

All diese Dinge verursachen dem Körper zusätzlichen Streß, neben den eigentliche Arbeitsaufgaben. Wir wollen/sollen immer erreichbar sein, selbst auf der Toilette oder beim Mittagessen, Abends im Feierabend usw. Zeit wird zu einem immer kostbareren Gut, nur haben dies bisher wenige erkannt und gehandelt!

Belastungen werden oft erst durch körperliche Reaktionen darauf, Krankheiten, Unwohlsein und anderes “angezeigt”

Im folgenden Graph sieht man ein WLAN-Messergebnis, ohne direkt verfügbares WLAN vor Ort, auf den 13 verfügbaren WiFi-Kanälen:

Beispielgrafik: Smartphone ohne WLAN

Für sensible Menschen ist möglicherweise auch Elektrosmog (elektrische, magnetische Felder, elektromagnetische Wellen) eine Ursache für Unwohlsein und körperliche Beschwerden. Burn Out, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen – die Liste der Beschwerden, die mit verschiedenen Störungen in Verbindung gebracht werden, ist lang.

Hier wird am Smartphone das WLAN aktiviert, das Handy ist aber im “Flugmodus” und “ohne Bluetooth”, so dass keine weitere Strahlung erzeugt wird.

Beispielgrafik: Smartphone - nur WLAN

Die Belastung steigt von unter 1 µW/m²(ca. -90 dbm) auf Werte von ca. 200 µW/m² (ca. – 55 dbm) und das eventuell direkt vor Ihnen oder in der Hosentasche!

Ähnliches passiert bei dem Verbindungsaufbau – hier im Beispiel D1-Smartphone:

Beispielgrafik: D1-Smartphone auf Anruf

Die beiden Peaks (höchsten Punkte) von 900 MHz und 909 MHz gehören zum D1-Smartphone und bei -45 dbm handelt es sich bereits um eine Leistungsflussdichte von etwa 1000 µW/m²!

An oberster Stelle steht auch ein gesunder Arbeitsplatz.

Unser Tätigkeitsfeld ist die Suche nach Elektrosmog, Baufeuchtigkeit, Schimmelpilzen, Radon und Wohngiften.

Unser Ziel:

Wir sorgen bei unseren Kunden für ein gutes Arbeitsumfeld, möglichst frei von Störungen.

Wir möchten nichts verbieten, wir wollen informieren und das Leben im 21. Jahrhundert mit den nötigen technischen Entwicklungen lebenswert machen.

Wir können helfen unnötige Belastungen zu reduzieren!

Bitte melden Sie Ihren Bedarf per Mail/Telefon oder nutzen Sie die Kontaktseite!

Hinterlasse eine Antwort