Schimmel und Baufeuchte

Schimmelpilze sind ein natürlicher Bestandteil der Umwelt und in allen Umweltmedien (Boden, Luft, Wasser) zu finden.

Als sichtbarer oder versteckter Schaden belasten die Schimmelpilze dann das direkte Lebensumfeld des Menschen und es kann zu Gesundheitsgefährdungen durch die Schimmelpilze selbst, ihre Verbreitungseinheiten (Sporen) oder giftige Stoffwechselprodukte (Mykotoxine) kommen.

Entscheidend ist hierbei, welche Schimmelpilzarten zum Befall geführt haben und in welchem Umfang die Materialien belastet sind.

Die Bewertung einer Schimmelpilzbelastung und eines Schimmelpilzbefalls muss unter den verschiedensten Gesichtspunkten erfolgen. Sie erfordert einen hohen Sachverstand und den Überblick über ökologische sowie hygienisch-mikrobiologische als auch analytisch-diagnostische und medizinische Zusammenhänge.

In Zusammenarbeit mit entsprechenden Laboren verfügen wir über ein erfahrenes Team aus Sachverständigen, Toxikologen, Umwelthygienikern und Meßtechnikern, die in der Lage sind eine Schimmelpilzproblematik als ganzes zu erfassen und zu bewerten.

Das Leistungsspektrum im Bereich Schimmelpilze umfasst:

  • Luftkeimsammlung (VDI 4300-10E)
  • Mikroskopische Prüfung von Materialproben
  • Hausstaubuntersuchung, Partikelsammlung mit Artbestimmung und Partikelzählung
  • Kontaktproben auf Klebefilm
  • Abklatschproben (DIN 10113-3)
  • MVOC-Bestimmung bei versteckten Schäden
  • Thermographie
  • Baufeuchtemessung und Ursachenermittlung
  • Untersuchung von Produkten und Bedarfsgegenständen auf Schimmelbefall
  • Prüfung der Feinreinigung nach Schimmelsanierung (unabhängige Freimessung)
  • Gutachten

Bitte melden Sie Ihren Bedarf per Mail/Telefon oder nutzen Sie die Kontaktseite!

Bei länger einwirkender Feuchtigkeit können weitere Pilze auftreten, die dann die Bausubstanz vor allem Holz zerstören. Diese holzzerstörenden Pilze können  sich auch von der Quelle entfernen und durch Wände, Böden bis in den Dachbereich hinein wachsen.

       

Schreibe einen Kommentar