Die Bundesregierung will mehr als eine Milliarde Euro in Mobilfunkmasten investieren

Ab 2024 will der Bund eigene Funkmasten aufstellen

Die Funklöcher, die es nach 2024 noch gibt, will der Bund selbst beseitigen. Für die Umsetzung soll eine eigene Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft gegründet werden.

Weil die 5000 neuen Sendemasten für die Mobilfunkbetreiber wohl zu teuer oder zu aufwendig oder zu wenig nutzbringend sind, springt der Staat mal schnell ein. Der Ausbau war bisher wohl reine Privatsache der Mobilfunkakteure……dafür ist Geld da.

Dieser Beitrag wurde unter Baubiologie, Elektrosmog, Gesundheit abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.